Von dem her

Österreichs Schifahrer haben, vermute ich, ein Medientraining absolviert. Das muss vor ungefähr drei oder vier Jahren passiert sein, denn seit damals hat folgende Formulierung schleichend Eingang in die diversen Interviews gefunden: von dem her.

Will einer zum Beispiel sagen, ich bin nicht ganz vorne gelandet, weil ich diese oder jene Kurve nicht gut erwischt habe, daher muss ich mich jetzt auf´s nächste Rennen konzentrieren, so formuliert er: …von dem her muss ich mich auf´s nächste Rennen konzentrieren. Weil Schifahrer in Österreich ja Vorbildwirkung auf die Jugend haben, hat dem Anschein nach eine ganze Generation junger Fußballer das gleich volley übernommen und sagt jetzt auch bei jeder Gelegenheit: von dem her.

Von dem her überrollen uns TV-Sport-Konsumenten mittlerweile ganze Wellenberge von Vondemhers (schreibt man das jetzt groß oder klein, von dem her sollte ich vielleicht den Duden konsultieren, aber so etwas steht dort wohl nicht drin). Und ich frage mich dauernd:

Von wem her? Welcher haupt- oder wahrscheinlich eher nebenberufliche Medientrainer trichtert Sportlern so etwas ein? War das vielleicht Rainer Pariasek, die größte Wortvernudelungsmaschine des Landes?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s