Stadt der Titel

Es scheint wohl so zu sein, dass Graz, meine meistgeliebte und bestgehasste Stadt des charmanten Müßigganges und der größten Provinzidioten, in einer Disziplin Weltklasse ist: Schmücken mit kuriosen Titeln, von denen keiner weiß, woher sie kommen beziehungsweise warum.

Jüngst erst erhielt ich vom Hauptquartier der Wir-sind-lächerlichste-Provinz-wissen-es-aber-nicht-und-glauben-wir-sind-super-Vereinigung „Creative Industries Styria“ eine Jubel-Aussendung: Graz wurde von der Unesco (warum eigentlich von der?) tatsächlich zur City of Design erhoben. Jetzt feiern das hier klarerweise alle auf Designer komm raus.

Wobei nirgends festgehalten zu sein scheint, ob die Unesco gutes oder schlechtes Design meint. Ich habe da ja so meinen Verdacht. Unter den jubelnden Damen und Herren der lokalen Honoratioren-Szene hat sich diesbezüglich aber wohl niemand weiterführende Gedanken gemacht. Dabei reichte bereits ein oberflächlicher Blick auf alles, was hier in den vergangenen Jahren designt wurde (und vor allem wie es designt wurde), um Bescheid zu wissen…

Hauptberuflicher Mitjubler ist wie üblich natürlich die Kleine Zeitung, unser lokales Micky-Maus-Heft für Erwachsene. Ein Redakteur hat sich die Mühe angetan, eine lange Liste aller schmückenden Beinamen aufzustellen, die Graz bereits verliehen wurden – und wohl auch, welche Graz sich selbst verliehen hat, weil sich unpraktischerweise sonst niemand fand, der das zu tun bereit war.

Graz ist demnach, entnehme ich der kindischen Grafik auf Volksschulniveau, zum Beispiel:

Architekturhauptstadt. Vermutlich des Bezirks Graz-Umgebung, möchte ich anmerken.

Literaturhauptstadt. Ha, da muss ich nur an den kuriosen Auftritt des selbsternannten Grazer „Literaten“ an der Donau-Universität von vergangenem Dezember denken, sie können das im Blog-Eintrag „Beistriche sind Gefühlssache“ nachlesen.

Dazu: Erste Fairtradelandeshauptstadt. Das ist einerseits natürlich nicht ganz Duden-konform niedergeschrieben (macht aber nichts, es handelt sich ja um die Kleine Zeitung), andererseits halbwegs patschert formuliert, weil es in der Steiermark (und auch in keinem anderen Bundesland) eine zweite Landeshauptstadt eher nicht gibt.

Weiters: Ökostadt und Feinstaubhauptstadt. Gleichzeitig! Das ist zwar kurios, aber man muss es wohl glauben, wenn die Kleine Zeitung das schreibt. Immerhin ist von Öko-„Haupt“stadt ja nicht die Rede…

Dazu ist Graz Huchen-Hauptstadt (sie haben´s bei der Kleinen echt mit der Schreibweise) und ich frage mich, woher jetzt das wieder kommt. Ich kann einfach nicht glauben, dass es im Grazer Abschnitt der Mur so viel mehr Donaulachse gibt, als zum Beispiel in der Donau. Noch nie habe ich in der Mur außerdem auch nur einen einzigen Fisch gesehen, an ihren Grazer Ufern keine Angler. Sollten hier wirklich Huchen schwimmen, sind sie bestenfalls auf der Durchreise und übernachten woanders.

Unschlagbar jedoch: Graz ist Weltraumhauptstadt.

Echt jetzt. Ich habe keine Ahnung, wie ausgerechnet Graz zum Zentrum des Universums werden konnte (da hat sich wohl ein bissl ein Urknall im Kopf eines unserer Provinz-Titelerfinder abgespielt), aber wenn die Kleine Zeitung das schreibt, siehe oben… Immerhin kommt es der Wahrheit sicher näher, als alle anderen selbst- oder fremderfundenen Titel.

Denn eines ist Graz mit Sicherheit: außerirdisch. Und noch was: Provinzhauptstadt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s