Vor allem im Mai

Vor allem im Mai liebe ich den Job – zumindest jenen Teil, zu dem ich für Golfmagazine schreibe. Im Wonnemonat trudelt mir nämlich aus unerfindlichen Gründen seit ein paar Jahren immer eine Einladung ins Haus, dear old Ireland zu besuchen.

2009 waren´s das wilde Donegal und der verwunschene Lough Erne (Sie können ein wenig davon hier nachlesen). Voriges Jahr, auch nicht unoriginell, hatte mich Fáilte Ireland mit Fred König vom formidablen deutschen Magazin „Golf aktuell“ zu einem „Team Germany“ bei einer Art inoffiziellen Journalisten-WM in Portrush zusammengespannt. Meine Einwände, ich sei ja Österreicher, waren denen Gott sei Dank völlig egal. Gewundert hat man sich vor Ort dann aber schon, dass mein Idiom irgendwie anders klang als jenes von Fred. Wir wurden übrigens, das dürfte Sie jetzt kaum überraschen, alles andere als Weltmeister. Eine Geschichte von der originellen Anreise finden Sie auch im Blogeintrag „My Lagan Love“ vom 1. April.

Zum Abschluss dann, weil der böse Vulkan damals meinen Irland-Aufenthalt ein wenig verlängert hatte (es kann dir Schlimmeres zustoßen), schickten mich die lieben Mädls der deutschen Niederlassung von Failte Ireland noch nach Trim. Um den Killeen-Castle-Kurs zu bespielen, wo heuer im September die Proetten für ihren Solheim Cup Station machen werden.

Jetzt (verlässlich wie schlechte Golfschläge kam die Einladung) darf ich dort wieder hin. Zur Solheim-Cup-Promotion veranstaltet Tourism Ireland eine Art Vergleichskampf europäischer gegen amerikanische Golf-Schreiber. Ich glaube ja: Entweder schätzen die einfach meinen grenzenlosen Irland-Enthusiasmus oder sie kennen die Qualität meines Golfspiels nicht. Da ich mit von der Partie bin, dürfte die Sache jedenfalls golferisch für die amerikanischen Kollegen eine saftige, grüne, irische gemähte Wiese werden.

Aber das ist ja egal, ich werde wie immer engagiert berichten – falls es Sie interessiert: upcoming Stories in den deutschen Magazinen „Golf aktuell“ und „playGOLF!“, dem Magazin „Golf Leader“ aus der Schweiz sowie dem nigelnagelneuen österreichischen Golfmagazin „Perfect Eagle“ und auf „www.timegolf.net“ – ab Mitte Mai.

Advertisements

3 Gedanken zu “Vor allem im Mai

  1. Irland fehlt noch auf unserer Landkarte. Ich werde dich dann nach der besten Bezugsquelle für Bier fragen, und für einen guten Freund von dir nach der besten Single-Malt-Quelle.lgMargit

  2. Margit, hallo!Bier in Irland ist immer Guinness und das gibt es dort lediglich an ganz besonderen Plätzen, also überall. Getrunken wird es vorzugsweise so:http://www.youtube.com/watch?v=l6Y2yTirltkBeste Whiskey-Quellen sind die verschwiegenen Schwarzbrenner Connemaras, rar und geheim wie nur was, da muss man schon einen alten Iren kennen (kenn leider keinen). Ansonsten wohl am besten Bushmills in Nordirland.Werde aber schauen, ob sich nächste Woche in Dublin nicht irgendwo ein seltener Tropfen Jameson Single Malt auftreiben und für deinen Mann mitbringen lässt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s