Battle lost

Für alle Golfer: Ich habe heute den Solheim Cup gespielt. Wissende wird das vermutlich wundern. Erstens, weil der in diesem Jahr erst im September stattfindet, und weil das zweitens ein Wettbewerb für Frauen ist (der größte Event, den das weltweite Damengolf zu bieten hat).

Aber Fáilte Ireland und Killeen Castle, Austragungsort des Solheim Cup 2011, haben als Promotion-Aktion europäische Golfschreiber gegen die Kollegen aus Amerika antreten lassen. Ich will es kurz und schmerzlos machen: Wir Europäer haben so etwas von verloren, frage nicht. Wie von mir bereits im Blog vom 27. April vorausgesehen, war ich außerdem, nun ja: nicht so richtig eine Verstärkung für das europäische Team.

Keith vom irischen Tourismusverband und ich waren jedenfalls chancenlos im Matchplay gegen Art aus Dallas und Guy aus Seattle, two guys as serious and focused as hell. Man muss wirklich sagen, dass die US-Kollegen die Angelegenheit wesentlich ernster genommen haben als wir europäischen Luftikusse, denen es mehr um Freude und Job ging. Entscheidend war ja schließlich, den Solheim-Cup-Platz in Competition-Zustand kennenzulernen.

Diesbezüglich kann ich berichten: superb.

Sie sollten wirklich hinfahren, sich den Solheim Cup live ansehen und danach auch selbst spielen. Wo genau und wie können Sie demnächst in meiner Story auf http://www.timegolf.net (eine Platzbeschreibung des tollen Kurses ist dort schon seit einem Jahr online) sowie in den Magazinen „Golf aktuell“, „playGOLF!“, „Golf Leader“ und „Perfect Eagle“ lesen. Nähere Infos bekommen Sie auch über die Websites www.solheimcup.com und www.killeencastle.com.

Außerdem, immer eine echte Freude, das Zwischenmenschliche in Irland: Lovely Michelle von Fáilte Ireland, eine plus-Handicapperin, nach zwei Jahren wieder getroffen. Von Roddy Carr (ehemaliger Manager des nun toten Severiano Ballesteros) aus erster Hand Stories über Seve gehört. Die Schwester des früheren französischen Schistars Michel Vian kennengelernt (Natalie, eine Golf- und Schi-Journalistin), außerdem die Kollegen Gösta und Bo aus Schweden, Veronica aus Italien und Eurosport-Deutschland-Mann Ralph (sie kennen seine Stimme aus der wöchentlichen Golfshow „Wednesday Selection“).

Da kann man es schon verschmerzen, dass mein Spiel auch heute so wie immer war: miserabel. Schade, dass es morgen wieder heim nach A geht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s