Tutnix

Heute möchte ich Ihnen von Redaktionshund Tutnix erzählen. Er ist die Miniaturausgabe eines sehr kleinen Hundes, gehört Kollegin Gabi aus der „Body&Soul“-Abteilung (hey, schon cool das FORMAT, oder? – so nennt sonst kein Medium seine Society-Berichterstattung) und ist höchst friedlich, mit anderen Worten: Tutnix tut nix.

Man muss zwar ein bissl aufpassen, dass man nicht auf ihn drauf tritt. Und ich fürchte auch, sollte sich hier im Media Tower am Wiener Schwedenplatz jemals eine Ratte einschleichen, könnte die (selbst wenn es sich um ein Jungtier handelt) Tutnix durchaus gefährlich werden, aber der kleine Kerl ist richtig lieb. Er mag es, gestreichelt zu werden, und ich freue mich immer sehr, wenn er den Gang entlang hoppelt.

Nur kürzlich war Tutnix ein wenig unrund, wenn er mich sah. Weil ich das Fortgehen in Wien nämlich immer noch nicht halbwegs verträglich auf die Reihe kriege (es hat hier einfach so viel so lang offen), ist mir letztens am Abend ein Glas Wein zu einer nicht kurzen Glasreihe geraten. So wurde auch wegen der netten Gesellschaft (nicht kurze Aperol-Spritz-Reihe) dann aus Abend Morgen – und zwar nicht früher Morgen, wenn Sie wissen, was ich meine.

Da hatte ich danach sowas von einem Kater, dass Tutnix sich wohl bedroht fühlte und zur Prävention ziemlich durch die Gegend knurrte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s