Kopflos

Wie ist das, wenn einer, zum Beispiel ein ÖVP-Klubchef, völlig undifferenziert und wohl auch ein wenig kopflos (entschuldigen Sie bitte dieses bacherne Scherzerl) über Menschen herzieht, die sich psychisch bedingt in Invaliditätspension befinden? Jemandem, der so menschenverachtend agiert, muss man doch die Leviten lesen dürfen, oder?

Ohne auf die Details einzugehen und diese ungustiöse Diskussion hier auch noch abführen zu wollen:

Klar ist, dass das Pensionssystem dringend völlig umgekrempelt gehört. Und klar ist auch, dass man Missbrauch (der in Österreich vielfältigst stattfindet) endlich einen Riegel vorschieben muss. Aber: echtem Missbrauch. Also zum Beispiel den zahllosen Bürohengsten im einen oder anderen Ministerium und auch in ministeriumsnahen Bereichen wie Kammern, Kassen oder Sozialversicherungen – die nichts hackeln und trotzdem aufgrund rachitischer Bestimmungen die Chance erhalten, die Hacklerregelung in Anspruch zu nehmen. ÖBB-Leuten, die im Dienst gemütlich vor sich hin dilettieren, die Fahrgäste einen guten Mann sein lassen und in einem Alter in die Frühpension abtraben, in dem der Stress für andere erst so richtig losgeht. Lehrer, denen man durchgehen lässt, dass ihnen die 20stündige Schwerstarbeit bereits im fast noch jugendlichen Alter zuviel wird. Und so weiter.

All das gehörte moderner geregelt und reformiert – von fähigen und verantwortungsbewussten Politikern, die sich einmal nicht um Lobbies oder Wiederwahl scheren, sondern um die Sache. Und nicht von Leuten, die lediglich vor den Schwächsten der Gesellschaft keine Angst haben und sich profilieren, indem sie zuerst mit dem Finger auf sie zeigen und dann die Faust nachrammen.

Uninspirierte Machtmenschen, die durch schreckliche Fügungen des Schicksals plötzlich in überdimensionaler Gewichtung in der heimischen Polit-Landschaft das Sagen haben, gehören in die Früh- und meinetwegen auch Frühestpension geschickt. Bezügelos, mitleidslos.

Ehrlich – hätten Sie noch vor einigen Jahren geglaubt, dass man sich einmal mit Sehnsucht an Gusenbauer zurückerinnern wird?

Zum Thema VP-Klubchef im Parlament fällt mir übrigens ein Geschichterl ein, weil wir schon dabei sind: Ich habe vor ein paar Wochen geschrieben, dass seine Tage als gewichtiger ÖVP-Offizieller gezählt sein könnten. Vielleicht habe ich mich da geirrt (vielleicht auch nicht), aber das haben nicht wenige bei den Schwarzen damals hinter vorgehaltener Hand durchaus so erzählt – ich sauge mir sowas ja nicht aus den Fingern.

Einen Pressesprecher der Blackies brachte das derart in Rage, dass er mir über einen Kollegen wörtlich ausrichten ließ, ich möge mich brausen gehen. Schon ein wenig krass, oder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s