Mein Plan

Folgender Plan, um in Zukunft finanziell doch ein bissl besser dazustehen: Ich investiere meine ersparten 97 Euro in die Anschaffung eines schönen Vogelhäuschens.

Das nagle ich, wegen der Lage, im 1. Wiener Bezirk an einen Baum. Die Benutzung lasse ich mir von den Vögeln in Eiern abgelten, die ich verkaufe. Vom Ertrag erwerbe ich nach einiger Zeit ein zweites, viel größeres aber nicht ganz so schönes Vogelhaus, das ich irgendwo in Ottakring, Favoriten oder meinetwegen auch Simmering anbringe. Jedenfalls grindige Vorstadt. Dort lasse ich dann arme ausländische Zwitscherer wohnen, die sich hier als Fremd- oder Gastvögel verdingen. Zum Beispiel die Kormorane, die neuerdings den Wiener Donaukanal beflügeln. Natürlich – skrupelloser Miethai, der ich bin – in Massenquartieren mit Stocknestern, mindestens 30 Vögel in einer Einheit.

Selbstverständlich zu Monstermieten in Eiern, man ist ja kein Samariter. Das so erworbene Geld investiere ich an der Costa del Sol, super Zeitpunkt wegen geplatzter spanischer Immobilienblase, in Ferien-Vogelhaussiedlungen. Dort kann das Gefieder dann zu überteuerten Tarifen überwintern. Damit wiederum investiere ich in lokale Medical Centers, Supermärkte und so weiter für das angereiste Pensionistenvolk aus halb Europa. Erbaut auf von mir günstigst erworbenen Gründen (Bürgermeister von Marbella sollen ja gegen ein paar harmlose Gefälligkeiten sehr entgegenkommend sein) – und teuer verpachtet an die Facility-Betreiber.

Was ich damit verdiene, stecke ich in die Gründung einer Bank und in der Folge in den Kauf griechischer Staatsanleihen, die gerade billig zu haben sind, weil S&P´s sie irgendwo bei ZZZ- geratet hat. Mit ein wenig Verhandlungsgeschick – und viel Chuzpe in den Gesprächen – zahlt mir die Europäische Zentralbank sogar noch ordentlich was drauf. Dann schicken die Griechenland in die kontrollierte Entschuldung (also in die Pleite), private Gläubiger wie auch meine Bank müssen den Schuldenschnitt akzeptieren.

Aber Schuldenschnitt bedeutet ja – das betonen Merkel und Sarkozy in der Öffentlichkeit nur irgendwie nicht so überdeutlich: dass man sein Geld zwar für den Moment abschreiben muss, dafür aber neue Staatspapiere mit 30, 40 oder 50 Jahren Laufzeit in Höhe der Abschreibungen erhält. Die muss dann in ein paar Jahrzehnten das entschuldete und wieder erstarkte Griechenland zurückzahlen.

Diese neuen Papiere sind also ganz schön was wert, ich verkaufe sie mit einem deutlichen Abschlag (damit das geschmeidig über die Bühne geht) an einen institutionellen Investor, der langfristig denkt und dem seine Kunden wurscht sind – zum Beispiel an einen Pensionsfonds. Eben weil ich sie über die oben geschilderten vier oder fünf Ecken praktisch für einen Bettel erworben habe, mache ich trotz Abschlag ein Traumgeschäft. Das Geld gehört zwar vordergründig meiner Bank, fließt aber über exorbitante und nach wie vor steuergeschonte Dividenden postwendend in meine Kasse. Besser gesagt, wir wollen dem Staat ja nicht zuviel Kohle überlassen: in die Kasse meiner Stiftung, über die ich zu 100 Prozent verfügen kann. Das Institut hat dann zwar nichts Bares mehr, aber ich lasse es einfach als Bad Bank vom Staat übernehmen und bin es los. So etwas soll ja dem Vernehmen nach in Österreich vorkommen.

Da ich dann ordentlich superreich bin, kaufe ich mir nur so zum Vergnügen einen feinen, kleinen Verlag und lasse den ein Buch über mein Leben herausbringen. Als „der Groschenschreiber, der mit Vogelhäusern reich wurde“, bin ich dann auch noch berühmt.

So in etwa stelle ich mir das vor. Und bin eigentlich gar nicht sicher, ob die Geschichte besonders weit von dem abweicht, was in der Realität manche in den vergangenen Jahren an Abzocke so auf die Matte geknallt haben…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s