Pauls Welt

Ich bin ja richtig fassungslos. Wie konnte dieser als freundlich daherkommende Schweizer, den ich übrigens vor einiger Zeit in einem längeren Telefonat zum Thema Steuern (richtig gelesen, Marcel Koller ist in der Lage, aus dem Stehgreif auch über fußballferne Themen zu parlieren) als intelligenten Menschen kennenlernte, das nur tun?

Den als total vernünftig, rational, besonnenen, gescheit, bescheiden und überhaupt bekannten Paul Scharner – unseren Pauli Scharner, über den wir immer so lustig lachen können – aus dem Team-Trainingscamp ausziehen lassen! Wo man doch gestern Abend dann sehen konnte, wie sehr der im Match unserer Mannschaft abgeht.

Ich meine:

Hat gestern irgendeiner der Restösterreicher einen Meter vor dem Schiedrichter einen Gegner umgerempelt, der den Ball nicht hatte, während das Spiel unterbrochen war? Das kann nur der Paul, zum Beispiel damals in Belgien, als Österreich auf der Siegerstraße war. (Leider wurde es dann halt zu zehnt gerade noch ein Unentschieden, Pech.)

Rennt auf dem Spielfeld noch irgendeiner mit grell gefärbter Haarpracht herum, weil er glaubt, das ist Ausdruck von totaler Lässigkeit, so ein bissl Marke coole Provinz-Kreativfriseurin bei der künstlerischen Arbeit?

Entzückt jemand aus dem Kreis der anderen Spieler mit so durchdachten Wortspenden wie: Ich biete mich für den Job des Interims-Teamchefs an, bis ein Constantini-Nachfolger gefunden ist?

Hat sonst noch wer einen derart außerhalb jeder Diskussion stehenden und voll, aber auch schon wirklich total, kompetenten Mentaltrainer?

Befand sich zuletzt außer Scharner noch ein Teamkicker wochenlang auf der Suche, bis sich ein Verein fand, der ihn aufzunehmen bereit war?

Hat sonst einer unserer Kicker ein Ego, das lediglich von der Größe seines Mundwerks übertroffen wird? (Naja, das eigentlich doch: Maierhofer).

Aber wer noch ist außer Scharner in der Lage, Begriffe wie „spielender Backup-Coach“ zu erfinden?

Eben. Ich sag es ja: Paul Scharner wird uns allen fehlen. Unglaublich fehlen. Aber wenigstens steigen ohne ihn vermutlich unsere Chancen, 2014 in Brasilien mit von der Partie zu sein. Das ist ja schon einmal was und hilft uns über die Trauer hinweg. Und ich bin ja sowas von traurig, dass der Pauli jetzt nicht mehr Bestandteil der österreichischen Fußballnationalmannschaft ist, ehrlich, sowas von. Traurig. Wirklich.

P.S. Falls Sie übrigens eine Idee haben, was ein spielender Backup-Coach sein könnte, lassen Sie es mich bitte wissen. Danke.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s