Musikantenstadler

Immer wenn ich Nachrichten hören will, kommt mir eine Röhre dazwischen.

Es ist nämlich so: Radio höre ich meistens im Auto und die News sind nur auf Ö1 wirklich gut. Dieses sprachliche Ö3-Boulevard-Getrappel ist auch zur vollen Stunde schwer auszuhalten.

Überprüfen Sie´s – und hören Sie einmal Nachrichten auf Ö1 und Ö3, sie werden sehen: kein Vergleich. Allein schon die thematische Auswahl. Das ist ungefähr derselbe Unterschied wie zwischen der wirklich kühlen Musik auf FM4 und dem, wovon die Ö3´ler glauben, dass es cool ist, also zum Beispiel Phil Collins. (Hey, was für ein Statement, letzteres! Stammt leider nicht von mir – ich wollte, mir fiele so etwas ein).

Das Problem: Österreich ist ein Land der Musikantenstadler. Ö1 hören die wenigsten, Ö3 alle anderen. Also hat dem Anschein nach die Asfinag beschlossen, unter anderem mein Geld aus der Maut-Vignette in die flächendeckende Bestückung der Autobahntunnels mit Ö3-Sendern zu stecken, aber nicht mit Ö1-Antennen.

Was für ein mieser Service, liebe Asfinag-Chefs! Die ihr politisch bestellt seid und wohl nicht wollt, dass gebildete und durch korrekte Nachrichten aufmunitionierte Bürger hören, was ihnen die Micky Mäuse an der Spitze des Landes täglich so alles einbrocken. Wohl deshalb gönnt ihr dem Autofahrer-Volk nur den verschmierten Ö3-Newsbrei. Ö1-Nachrichten gibt es lediglich in ganz wenigen Tunnels. Nach welchem System entscheidet ihr übrigens, wo – und wo nicht?

Was für eine Schande für das Land. Ö1 ist ein weltweit beinahe beispielloses Qualitätsradio mit so erstklassigen News, Reportagen und Features, dass das Hören fast schon Staatsbürgerpflicht sein sollte. Stattdessen…

Zuerst hat man in Sachen Volksbildung Blue Danube Radio abgeschafft (wir wollen ja wirklich nicht, dass zuviele Leute zu gut Englisch können und sich dann womöglich noch bei BBC oder CNN informieren, wie es in der Welt tatsächlich läuft). Und dann verordnet noch die Asfinag in ihren Tunnels Ö3-Berieselung statt Ö1-Qualität.

Willkommen zu Hause bei Trachtlern, Landlern und Plattlern. Wir werden es noch soweit bringen, dass Andy Borgs schräge Schunkelshow als Qualitätsunterhaltung durchgeht.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Musikantenstadler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s