Abschreiben geht gar nicht

Bitte verzeihen Sie mir das Gezetere. Aber ich war schon ein bissl stolz, dass ich der Erste war, der auf die Idee kam.

An sich liegt die Sache ja nahe: Dem Salzburger Finanzlandesrat passierten im Verlauf der vergangenen Monate immer wieder Skandale und Skandälchen in seinem Ressort. Sie verblieben zumeist im Bundesland, weil nicht so dramatisch. Ich hörte im fernen Wien davon, weil ich eine nicht uneinflussreiche Landespolitikerin vom Publizistik-Studium her noch ein bissl kenne und sie mir ab und zu was flüsterte. Also dachte ich mir nun zuallererst, als der Spekulationsskandal im Einflussbereich des Herrn Brenner aufpoppte:

Aber darf das denn wahr sein, jetzt ist schon wieder was passiert!

Schreiberisch fast so etwas wie ein Glücksfall: Der Mann heißt Brenner – also genau wie der Protagonist aus jenen Kultkrimis des famosen Schreibers Wolf Haas, die alle mit dem Satz „Jetzt ist schon wieder was passiert“ beginnen. Und es ist ihm tatsächlich schon wieder was passiert.

Da kannst du ja fast gar nicht anders, als einen Kommentar zum Salzburger Spekulations-Wahnsinn mit „Jetzt ist schon wieder was passiert“ beginnen. Hat mich ehrlich gewundert, dass vor mir niemand drauf gekommen ist, das zu tun. Mein großer Spaß war außerdem der Versuch, im aktuellen FORMAT-Kommentar eine Rücktrittsaufforderung an David Brenner möglichst im Wolf-Haas-Stil zu verfassen, der ja seine ganz eigene Schreibe hat. Ist mir eh halbwegs gelungen, finde ich. Dem Chefred hat´s sehr gefallen. Und schön, dass der Brenner Freitag am Nachmittag das getan hat, was ihm mein Kommentar im am Freitag Morgen erschienenen FORMAT ans Herz legt – Pferd satteln, in den Sonnenuntergang reiten und Schluss mit lustig.

Aber jetzt das eingangs angekündigte Zetern: Im formidablen Standard lese ich heute einen Kommentar zum vergleichbaren Thema. Der an sich großartige Redakteur V. beginnt mit – na raten Sie mal! Das geht gar nicht. Sorry, liebe Standard-Redaktion.

Auch wenn die Idee naheliegend ist und super passt  – wenn man sie nur als Zweiter hat, muss man sie leider einfach lassen. Denn das ist dann schlicht: abschreiben. Und wer will das schon. Im FORMAT vom Freitag ist´s vielleicht originell, im Standard vom Samstag ist´s bloß noch Kopie.

Aber vielleicht ist es ja auch einfach nur Zufall, weil der Kollege das FORMAT nicht gelesen hat. Das wäre dann natürlich zu verzeihen, für einen Innenpolitik-Journi allerdings schon auch irgendwie dings.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s