I live by the lake (2)

Kumm, schnell schnell, sagte der emeritierte Skispringer zu mir, mach a Büdl von mir und dem Schwan, so eins woit I immer scho haben!

Also riss ich gehorsam die Nikon hoch und fotografierte Andreas Goldberger beim Putten auf Grün Nummer 9 der großartigen Anlage des GC Mondsee, während hinter ihm ein einsamer Schwan schnäbelnd über den Platz spazierte.

Es ist ja so, dass um den Mondsee herum eine ganze Reihe Prominenter zu finden sind. Otto Schenk zum Beispiel, der wohnt zwar ein paar Kilometer weiter am Irrsee, aber er frequentiert regelmäßig die Konditorei Frauenschuh am Mondseer Hauptplatz (super Torten haben sie dort, nur nebenbei!). Die begegnen dir dann ab und zu, wenn du deine Zeit hier verbringst, was ganz unerhaltsam sein kann. (Nur damit das klar ist: Ich rede sowohl von den Prominenten als auch von den Torten.)

Goldi zu treffen ist auf jeden Fall unbedingt unterhaltsam – der Mann, der immer noch aussieht wie sein eigener Sohn, ist ein freundlicher, geselliger, witziger Mensch. Ein guter Geschichtenerzähler. Wir trafen uns heute Morgen im Restaurant der Clubanlage des GC Mondsee, das ich Ihnen übrigens zum Essen ans Herz lege, auch wenn Sie nicht Golfer sind. Doch jetzt Goldi: Wir sprachen über das Thema Wohnen am Golfplatz, ich recherchiere dazu gerade eine kleine Geschichte für den trend und eine große für die Golfrevue, sie werden´s ab 28. Juli (trend) und 7. August (Golfrevue) lesen können.

Ist witzig, denn Goldbergers Golfplatz-Villa, genau mir gegenüber am anderen Seeufer und dort ebenfalls leicht erhöht gelegen, kann ich von meiner Terrasse aus sehen. Goldis Wintergarten wäre, würde ich einen Feldstecher benutzen, kein Geheimnis für mich. Und meine Terrasse für ihn umgekehrt auch nicht. Hat sich außerdem herausgestellt, dass wir zusätzlich Nachbarn sind: Bei mir heroben am Hilfberg, drei Häuser weiter, besitzt der Herr Goldberger als eine Art Alterssicherung ein raumgreifendes, vermietetes Apartment in einem nagelneuen Wohnhaus, modern, groß und very fashionably errichtet, vermutlich das letzte seiner Art, das man an diesem großartigen Platzerl bauen hat dürfen. Sicher ein ausgezeichnetes Investment.

Bildschirmfoto 2017-07-26 um 00.04.24Goldberger erzählte mir jedenfalls, wie das so ist, wenn du direkt am Golfplatz wohnst. Seine Villa liegt nämlich am Fairway Nummer 8 des Kurses des GC Drachenwand, und zum Abschlag Nummer 9 hat er 100 Meter zu gehen. Zum GC Mondsee, herunten am See, fährt er mit dem Auto zwei Minuten. Damit schlägt er mich um Längen. Denn ich brauche mit dem Auto zur Drachenwand-Anlage sicher fünf Minuten, und zum 18-Lock-Kurs herunten am See auch. Sehen kann ich beide Plätze von der Terrasse aus. Eigentlich dachte ich mir beim Renovieren und Einziehen ja, das ist konkurrenzlos. Und jetzt finde ich bei der Recherche heraus: In Bezug auf Wohnen am oder um einen Golfplatz bin ich entfernungsmäßig ein bissl ein Nasenbohrer im Vergleich zu Goldi.

Das gilt auch für die golferischen Fähigkeiten: Natürlich fragte ich nach dem Handicap – das ist zwar durchaus hausbacken als Frage, aber meine Güte, was soll man machen, der Vollständigkeit halber musst du das als Journalist einfach tun.

Bildschirmfoto 2017-07-25 um 23.47.01Minus 11,5, sagte Goldberger, dachte kurz nach und fügte dann hinzu:

Na, Moment, wart einmal, ich schau besser nach.

Goldi nestelte aus seinem Portemonnaie die Member Card heraus (wie ich ist er im GC Drachenwand Mitglied).

Na hoppla, da schau her, haute er sich ab, sogar minus 10,7!

Und hielt mir strahlend wie ein Christbaum das Dokument unter die Nase. Ich: machte ein Foto und freute mich, dass der Mann, immerhin Schiflugweltmeister, Vierschanzentourneesieger, Olympiamedaillenghewinner, Publikumsliebling, TV-Kommentator und noch viel mehr, sich über die Nebensächlichkeit von 0,8 Golfschlägen freuen konnte wie ein Kind. Er bat mich dann auch noch:

Geh, schickst ma des Büdl mitm Schwan eh, oder?

Na klar, antwortete ich, denn wer bin ich, dass ich dem berühmten Mann so eine Bitte abschlagen könnte. Drei Schwanenfotos befinden sich mittlerweile längst schon in der Goldi´schen Mailbox.

Ein netter Mensch. Gutes Gefühl, so einen als Nachbar zu haben, irgendwie halt. Und by the way, selbstverständlich: Kaufen Sie sich doch bitte den nächsten trend und die nächste Golfrevue.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s